Frankfurter Attac Arbeitsgruppen und AGs mit Attac-Beteiligung

 

Überblick
AG "Klimattac"

AG "globalisierungskritischer Stadtrundgang"

AG "Privatisierung Nein!" >Direkt zur AG

AG Weltwirtschaft und Finanzmärkte

AG Globalisierung und Krieg

 

 

AG "Klimattac"

AG Klimattac Frankfurt

Die Zeit drängt. Der Klimawandel hat bereits eingesetzt. Eine neue Klima- und Energiepolitik duldet keinen weiteren Aufschub. Die angelaufenen Kampagnen wie"Den Stromkonzernen den Stecker ziehen" und die Aktionen und Demos gegen neue Kohlekraftwerke im Rhein-Main-Gebiet richten sich gegen die vorhandene Monopolmacht der Energiekonzerne. Wir brauchen eine breite Bewegung für konsequenten Klimaschutz. Wir unterstützen Bündnisaktivitäten wie das "Netzwerk Umwelt und Klima Rhein-Main" und arbeiten darin mit. Ökologische und soziale Fragen hängen voneinander ab und können nur zusammen gelöst werden.

 

 

Infos und Kontakt: Heiner Hügel, Tel. 069 570206 heiner.huegel(at)gmx.de

 

Klimattac Frankfurt am ersten Mai Vorstellung Kampagne power to the people!

1. Mai 2008 auf dem Römer in Frankfurt:

Klimaattac stellt Kampagne "Power to the people vor

 

AG lokalglobal "Stadtrundgang"

Unser Ansatz:

An der Auseinandersetzung mit dem umfassenden Phänomen „Globalisierung“ kommt mensch nicht vorbei. Wie kann eine spannende Auseinandersetzung - insbesondere für Jugendgruppen und Schulklassen - möglich werden ? Attac-Frankfurt möchte gemeinsam mit der Naturfreundejugend Hessen und des BUND Bausteine für einen globalisierungskritischen Stadtrundgang entwickeln. An Orten wie der Deutschen Bank, Börse, Tchibo, Gesundheitsamt, Berlitz, Mercedes soll mit Kopf, Herz, Hand und Fuß vermittelt werden, was Bankenmacht, internationale Finanzmärkte, Verschuldung von Billiglohnländer, Privatisierung von Bildung und Gesundheit, Globalisierung und Krieg, .... bedeuten.

 

Stadtrundgang:

Die Stationen de Stadtrundganges: >>http://www.naturfreundejugend-hessen.de/projekte/globalisierungskritischer_stadtrundgang_stationen

Die Einführung zum jeweiligen Thema, didaktische Tips, Alternativen, weiterführende Links

 

Nächstes Treffen: Termine für unser nächsten Treffen vom Projekt "globalisierungskritischer Stadtrundgang" bei Sabine Wolters - Tel: (069/67737630 (d) oder 0641/9483898 (p)., e-Mail: info@stadtrundgang-frankfurt.de

Infos und Kontakt:

Kerima Kostka (NFJ) Tel. 069 75 00 82 35/ info@naturfreundejugend-hessen.de; Angelika Wahl (attac) Tel. 069 77 45 83/ rech-wahl(at)online-home.de

Material zum Download: >"Globalisierungskritischer Stadtspaziergang" das bereits für das vergangene Tagesseminar mit Luise Kummer und Angelika Wahl beim neu gegründeten GEW-Bildungswerk erarbeitet wurde. >"Werbeflyer 1 für Schulen" >Werbetext 2

Auszeichnungen:

1.) Der globalisierungskritische Stadtrundgang der AG ist Ende Juni 2006 als ein offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet worden. Er läuft unter der Projektnr 446. >>Mehr Information dazu!

2.) Das Projekt von attac Frankfurt, BUND-Jugend, Naturfreunde-Jugend "Globalisierungskritischer Stadtrundgang" ist weiterhin mit dem "Carl + Irene Scherrer Frankfurter Umweltpreis" ausgezeichnet worden. In der Begründung heißt es: "Die Verbindung von ökologischem mit sozialem Engagement, wie es mit den Globalisierungskritischen Stadtführungen gezeigt wurde, entspricht sehr gut den Zielen der Stiftung, Jugendliche und junge Erwachsene zu umweltbewusstem und sozialem Handeln zu ermutigen und auszuzeichnen."

>Frankfurter-Rundschau vom 18.03.06 (PDF)/ >>Bericht Preisverleihung (attac.de, mit Photos)

 

"Privatisierung Nein!"

Unser Bündnis exitiert bereits seit 2006. Hier arbeiten Mitglieder von Attac, Gewerkschaften, Linke und aktive Einzelpersonen zusammen. Unsere Aktivitäten richten sich dagegen, daß öffentliche und gesellschaftliche Aufgaben in Frankfurt und anderswo privatisiert werden, gegen den "schlanken Staat". Gegen die "Tina" - Parole ("There is no Alternative") setzen wir Alternativen. Statt PPP: Sanierung und Bau in Eigenregie der Stadt. So haben wir uns gegen die Privatisierung der Städtischen Kliniken Höchst, das Bildungszentrum Ostend, privates Catering in Schulen und Kitas (Sodexho) und die Sanierung von 4 Frankfurter Schulen als PPP-Projekt und das Projekt >PPP-Brücken gewandt. Letztes scheiterte total.

 

Schwerpunkt in 2013 war das Projekt der IGS -West Schule, das die

Stadt Frankfurt in nicht-öffentlichem Verfahren durchdrückte.

Hierzu wurde aktuell ein Akteneinsichtsausschuß durch das Frankfurter Stadtparlament eingesetzt , der die ganzen Vorgänge, Verträge, etc.

durchleuchten soll.

In 2014 ist das Freihandelsabkommen TTIP mit seinen auch kommunalen

Auswirkungen auf das Gemeinwohl in unser Blickfeld geraten.

 

Treffen: i.d. Regel am 1. Montag im Monat um 18.30 Uhr in den Geschäftsräumen der GEW-Ffm, Bleichstraße 38a,

 

Infos und Kontakt: Elke Hügel, e.huegel(at)gmx.de

Bündnis gegen Privatisierung Frankfurt:

Reguläres Treffen wieder am 6. Juli 2014

18.30 Uhr, GEW FFM, Bleichstrasse 38 a

 

 

AG Weltwirtschaft und Finanzmärkte

Treffen:

1. Wir treffen uns am 3. Donnerstag jeden Monats im Club Voltaire (seit Januar 2014)

 

Themen: Weltwirtschaft, Finanzmärkte, politische Ökonomie

Kontakt: Hans Möller

IMKCAL@t-online.de
Tel.: 069 90747775

 

 

 

Beitrag zu ENA-Konferenz 2011: (Neu)

>>"Notwendigkeit, Strategie und Ziele zur Überwindung des Finanzmarktkapitalismus"

von Heinrich Fecher (Papier zum workshop, S 12 c Samstag 13.8.)

 

 

Flyer der AG:

>>Flyer der AG "Milliarden für die Banken -. Für die Steuerzahler die Schulden - Wir danken"

anläßlich HV der Deutschen Bank am 26. Mai 2011 in Frankfurt

 

Reader der AG:

>> zum Reader 2008 AG Weltwirtschaft und Finanzen

>> zum Reader der AG Weltwirtschaft und Finanzen

 

Leseempfehlung aus der AG:

>>NRGZ-Online-Flyer Nr. 293 vom 16.03.2011:

Ratingagenturen als Wächter im Finanzsystem – Teil 1

"Ein zutiefst korruptes System“ Von Werner Rügemer

>>NRGZ-Online-Flyer Nr. 294 vom 23.03.2011:

Ratingagenturen als Wächter im Finanzsystem – Teil 2

 

AG Globalisierung und Krieg

Treffen: jeden 2. Donnerstag im Monat, 19 Uhr, Ort: bitte rückfragen bei:
Peter Bautsch - Tel. 069 511982 peterbautsch@web.de

Direkt zu AG-Website: www.attac.de/frankfurt/globkrieg

(Wird aktuell - JULI 2014 - überarbeitet)